Einsatzstellen

Einsatzstellen in Deutschland | in Polen | in Belarus

KML-LogoFullscreen-LogoGeoRSS-Logo
Einsatzstellen | Hosting Organisation

Karte wird geladen - bitte warten...

Einsatzstellen | Hosting Organisation: 54.095700, 13.381500
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
STRAZE
ÖBFD & EFD

Das Haus in der Stralsunder Straße 10/11, die STRAZE, wird bald ein Zuhause für vielfältige Ideen für Greifswald und die Region sein. Ein Stück Unabhängigkeit für Menschen und Gruppen, die sich engagieren und seit Jahren dringend sichere Räume suchen. Ein Haus im geografischen und gesellschaftlichen Mittelpunkt von Stadt und Region. Schon jetzt bringen wir uns in das politische und kulturelle Leben der Stadt ein – in Zukunft wollen wir das von hier aus tun. Träger ist der Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V..

Greifswald Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
 Brinke 26 / GrIStuF /Hof Schwarze Schafe / HSG Team Radport / Kindergarten Wilde 9 / Kinderladen / KULTurSPEICHER Ueckermünde / Naturkindergarten / PBMV / Qube / Spielkartenfabrik / STRAZE / SoLe / verquer. / Weltladen / 2014

Brinke 26

Greifswald | ÖBFD
Brinke 26 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel des Aufbaus und Erhalt unabhängiger Strukturen zur Förderung von Kunst, Kultur, Umweltschutz und sozialem Wohnen. Der Verein bezweckt insbesondere die Entwicklung und Förderung von alternativen Ansätzen in Zusammenwirken und -leben der Menschen im Hinblick auf Kommunikation, Konfliktbewältigung und -ressourcenschonende bzw. umweltschützende Lebensweise sowie deren Umsetzung im alltäglichen Handeln. Damit werden konkret Räumlichkeiten geschaffen zur Erprobung der Verknüpfung von selbstbestimmten Arbeiten und Wohnen im Rahmen eines zukunftsorientierten sozial- und umweltverträglichen Lebensstils und einem aktiven Mitwirken.

Tätigkeiten

  • Mithilfe bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, Workshops, Kurse, Seminare, Konzerte o.Ä.
  • Unterstützung im Büro bei der Kooperation mit anderen Vereinen, Initiativen und Einrichtungen fördern und pflegen
  • Mitorganisation von Gemeinschaftsaktionen zur Erhaltung und Gestaltung der Gebäude unter Anleitung, u.a. Renovierungsarbeiten und Einblicke in ökologisches Bauen – praktische Hilfstätigkeiten bei der Gestaltung des Außenbereichs unter fachlicher Anleitung: im Garten, Gewächshaus, Freifläche unter arten- und naturschutzfachlichen Aspekten
  • Besuch von themenspezifischen Fortbildungen je nach Interesse

Tätigkeiten innerhalb der Stelle mit Fluchtbezug

  • Übersetzungen vom Arabischen/ Farsi/ Russischem – ins Englische/Deutsche (je nach Fähigkeit) zusammen mit anderen Ehrenamtlichen
  • Unterstützung der Vereinsmitglieder, Geflüchtete bei der Wohnungssuche behilflich zu sein, diese bei der Wohnungssuche und Ämterbesuchen zu begleiten, Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Beantworten von Fragen auch bezüglich Herausforderungen im Alltag
  • je nach Sprachkenntnisse: Übersetzungen und das Beibringen der deutschen Sprache zusammen mit anderen Ehrenamtlichen
  • Kontakte zu anderen Organisationen und engagierten Gruppen unterstützen und am Austausch über Erfahrungen im Umgang mit Geflüchteten, Ämtern etc. teilnehmen

zurück nach oben


Hof Schwarze Schafe (Sole e.V.)

Wangelkow | ÖBFD

urz vor der Insel Usedom im Süden liegt umgeben von Wald und Seen unser Milchschafhof im Lassaner Winkel am Peenestrom. Zum auf über 70 ha ökologisch wirtschaftende Betrieb Hof Schwarze Schafe (Wangelkow/ Gemeinde Buggenhagen) gehören eine gesunde Herde Ostfriesische Milchschafe (schwarzer Schlag) und dazu gehöriger Käserei, ein paar Schweine, Hühner, eine Hofbäckerei mit Holzofen und ein kleines Gärtchen für den Eigenbedarf.

Der Verein SoLe e.V. der von Greifswald aus wirkt kooperiert auf verschiedenen Ebene mit dem Hof. So ist der Bundesfreiwilligendienst ein Teil des Lehrhofkonzeptes welcher der Verein unterstützt.

Und wir, Claudia und Is, die auf dem Hof wohnen und diesen betreiben zusammen mit zwei weiteren pendelnden Menschen und wirtschaften zum Hauptteil nach dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft. Bei Solidarischer Landwirtschaft (kurz Solawi oder CSA) werden die Lebensmittel nicht über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschaubaren Wirtschaftskreislauf, der von den Teilnehmer*innen mit organisiert und mit festen monatlichen Beiträgen finanziert wird (mehr unter: www.solidarische-landwirtschaft.de). So ist auch die SoLaWi-Gemeinschaft ebenfalls ein Teil des Hofes.

Angebot der Einsatzstelle

  • ein eigenes Zimmer in der neu ausgebauten, gemütlichen Dachetage
  • viel Möglichkeit etwas über Schafhaltung, klein bäuerliche – solidarische Landwirtschaft erfahren, Einblicke in die Betriebswirtschaft eines Ökobetriebs
  • unter fachkundiger und wohlwollender Anleitung von Anfang an maximale Verantwortung zu üben
  • die Möglichkeit eigenverantwortlich zu arbeiten, eigene Ideen einbringen und umsetzen im Rahmen der Möglichkeiten
  • viele persönliche Kontakte und die Einbindung in ein Netzwerk verschiedener Initiativen und Projekte der Umgebung

Tätigkeiten

  • Logistikunterstützung zur Verteilung der Waren an die Solidarischen Verteilerpunkte, Mitgliederverwaltung (Datenbankpflege, Kommunikation)
  • Mitverfassen von Newslettern und Rundschreiben an die Mitglieder und Interessierte
  • Gestaltung der Homepage
  • Mitplanung und Betreuung von Arbeitseinsätzen der Mitglieder
  • Unterstützung der Vorbereitung und Organisation der jährlichen Mitgliederversammlung & des jährlichen Sommerfestes
  • unterstützende Tätigkeiten je nach Interesse der*des Freiwilligen auf dem Hof z.B. Einblick in die Schafhaltung, Käseverarbeitung und -pflege, Schweine- und Hühnerversorgung erlangen
  • im Rahmen des Interesses können eigene Workshops, Konzerte, Kurse etc. z.B. zum Thema ökologische Landwirtschaft organisiert werden
  • Besuch von themenspezifischen Fortbildungen und Vernetzungstreffen

gerne mitzubringen sind: ein PKW-Führerschein, Interesse an Landwirtschaft, insbesondere Tierhaltung, Freude am Draußen sein und Kontakt zu Tieren, Eigenständigkeit und einen unkomplizierten Umgang mit unvorhergesehenen Arbeitszeiten, physische Belastbarkeit, Kontaktfreudigkeit, Teamfähigkeit und offener, sozialer Umgang
zurück nach oben


GrIStuF

Greifswald | EFD

Der gemeinnützige Greifswald International Students Festival e.V. — kurz “GrIStuF” — möchte das Leben in Greifswald und darüber hinaus durch thematische und kulturelle Veranstaltungen bereichern.

Neben dem allseits beliebten “Running Dinner” organisieren wir zum Sommeranfang am 21. Juni seit einigen Jahren die “Fête de la Musique” in Greifswald, dazu weitere kleine Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte oder Filmvorführungen. Unser größtes Projekt ist alle zwei Jahre das “Greifswald International Students Festival”, welches unserem Verein seinen Namen gibt.

zurück nach oben


HSG Uni Greifswald e.V. – Team Radport

Greifswald | ÖBFD

Du bist passionierte*r Radfahrer*in? Du hast Lust deine Begeisterung für das Radmit Kindern und Jugendlichen zu teilen? (Du scheust keine Organisation- undBüroarbeit für den Radrennsport?)

Dann bist du richtig beim Team Radsport der HSG Uni Greifswald!

Tätigkeiten

  • Unterstützung der Abteilungsleitung in organisatorischen Belangen z.B. Organisation von Veranstaltungen (Straßenradrennen, Fette-Reifen-Rennen), abteilungsinterne Maßnahmen (Teambuilding, Trainingslager der Schüler*innen), Mithilfe bei der Materialversorgung der Nachwuchssportler*innen (Ausstattung mit Rädern und Bekleidung aus dem Vereinsfundus)
  • Unterstützung des regulären Trainings und bei Wettkämpfen
  • Sensibilisierung Kinder und Jugendliche für Naturerlebnisse mit dem Fahrrad und einem achtsamen Umgang mit der Umwelt und Natur
  • Vermittlung und Integration von Umwelt- und Klimaschutzaspekten in Verbindung mit Radsport im Team
  • das Fahrrad als alternatives Fortbewegungsmittel soll in den Fokus gerückt werden
  • Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Homepagebetreuung, Fotos, Berichte schreiben)

zurück nach oben


Kindergarten Wilde 9 | Anisa e.V.

Guest | ÖBFD

Der Kindergarten Wilde 9 liegt in einem Dorf inmitten intakter Natur und besitzt einen großen naturnahen Garten. Das Konzept orientiert sich sowohl an der Montessori-Pädagogik, an der pädagogischen Arbeit von Mauricio und Rebeca Wild als auch an der Regional- und Naturpädagogik. Ein Schwerpunkt des Kindergartens ist es, den Kindern, die natürlichen Kreisläufe, den respektvollen Umgang mit Tieren und Pflanzen, die Erfahrung des Pflanzens, Pflegens und Erntens  und das sich bewegen in der Natur bei jedem Wetter nahezubringen und zu ermöglichen. Die Kinder lernen Wildkräuter kennen und kochen und verarbeiten ihre Ernte. Der Kindergarten ist vegetarisch und ökologisch ausgerichtet. In einer Kinderwerkstatt haben sie die Möglichkeit eigenes Gesammeltes auf ihre eigene Weise zu verarbeiten. Somit machen die Kinder die Erfahrung von Upcycling und Nachhaltigkeit auf spielerische Art und Weise.

Tätigkeiten

  • Unterstützende Tätigkeiten bei pädagogischen Angeboten, wie die Begleitung der Kinder im Garten und in der Werkstatt, in der Küche, im Materialspielraum
  • Unterstützende Tätigkeiten beim Pflegen des Gartens, des Kleintiergeheges, wie auch der Kinderwerkstatt
  • Unterstützung bei der Durchführung von Ausflügen, Wanderungen, Angeboten im Wald und der näheren Umgebung
  • Möglichkeit an Teilnahme an allen Aktivitäten des Kindergartens, wie auch an den wöchentlich stattfindenden Teamberatungen, an Festen, so wie deren Vorbereitung, an pädagogischen Fortbildungen innerhalb des Vereins, an Elterngesprächen.
  • Bei Interesse: eigene Entwicklung und Durchführung von naturpädagogischen Angeboten in pädagogischer Begleitung

zurück nach oben


Kindertagesstätte Kinderladen

Greifswald | ÖBFD, auch mit Fluchtbezug

Tätigkeiten

  • Unterstützung bei pädagogischen Angeboten, wie die Begleitung der Kinder beim gemeinsamen Singen, Spielen, Mahlzeitenvorbereitung in der Küche und Begleitung im Garten
  • Unterstützende Hilfe beim alltäglichen Ablauf, z.B.: des gemeinsamen Morgenkreises, das An- und Ausziehen der Kinder, Ausflügen, Spaziergängen und Angeboten in der näheren Umgebung
  • Möglichkeit der Teilnahme an allen Aktivitäten der Kindergartenstätte nach Wunsch, z.B. bei wöchentlich stattfindenden Beratungen des Teams, Organisation und Ablauf von Festen des Kinderladens, pädagogische Fortbildungen innerhalb des Vereins, Elterngespräche
  • Entwicklung eigener (sozial-/natur-) pädagogische Angebote

zurück nach oben


KULTurSPEICHER Ueckermünde

Ueckermünde | ÖBFD

Das Angebot KULTurSPEICHER Ueckermünde besteht in Veranstaltungen aus den Bereichen Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutz, Kunst und Kultur, Pflege von Handwerk und landwirtschaftlichen Traditionen, Entwicklung deutsch-polnischer Kontakte und Betreuung von Jugendlichen.

Tätigkeitsfelder der Freiwilligen

  • Vorbereitung von Veranstaltungen
  • Betreuung von Besuchern und Gästen des Hauses (Führungen durch das Haus)
  • Werbung und unterstützende Arbeiten im Büro

Die Freiwilligen arbeiten im Vorbereitungsteam für die Entwicklungspolitischen Tage mit und werden dabei durch die Koordination für die Region Vorpommern/Rügen betreut und unterstützt.
zurück nach oben


Naturkindergarten Lassaner Winkel e.V.

Pulow | ÖBFD

Ein Naturkindergarten ist ein Kindergarten unter freiem Himmel, das heißt die Kinder haben die Möglichkeit das ganze Jahr im Freien zu sein und eine tiefe Beziehung zur Natur und zum natürlichen Jahreskreislauf zu entwickeln und zu pflegen. Bei entsprechenden Wetterlagen ist bietet ein Naturwagen mitsamt Terrasse eine Schutzunterkunft. Vom Basisgelände aus erkunden Kinder und pädagogische Fachkräfte die umliegende Natur. Die pädagogische Arbeit des Kindergartens vereint Elemente aus verschiedenen Bereichen. Dazu gehören vor allem die Natur- und Wildnispädagogik, gewaltfreie Kommunikation und die Kriterien der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Tätigkeiten

  • Unterstützende Tätigkeiten bei pädagogischen Aktivitäten und Angeboten auf dem Basisgelände des Naturkindergartens z.B. bei Spaziergängen und Erkundungen, Ausflügen in der Umgebung
  • Unterstützung bei der Gestaltung und Pflege von natürlichen Spielräumen
  • Möglichkeit der Teilnahme an Teamberatungen, Festen, sowie deren Vorbereitung, pädagogischen Fortbildungen innerhalb des Vereins, Elterngesprächen
  • Möglichkeit der Entwicklung und Durchführung eigener naturpädagogischer Angebote mit pädagogischer Begleitung

zurück nach oben


Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. (PBMV)

Greifswald | Anklam | ÖBFD | EFD

Der Pfadfinderbund M-V ist ein landesweit tätiger Jugendverband. Schwerpunkt der Arbeit ist ehrenamtliche Jugendarbeit in den Bereichen außerschulische Jugendbildung, Kinder- und Jugendfahrten, internationale Jugendbegegnung sowie regelmäßiger lokaler Jugendarbeit. Der Verein belebt das Bundeszentrum Gutshaus Glashagen. Das Bundeszentrum ist ein großes Selbstversorgerhaus für vereinsinterne Treffen, Versammlungen und Angebote der Pfadfinder und ist darüber hinaus der Lagerplatz für die Materialien (Zelte, Zeltstangen und Kochtöpfe) des Vereins. Der Verein entwickelt in Anklam ein Jugendzentrum für Pfadfinder*innen und offene Kinder- und Jugendarbeit. Die ehrenamtlich engagierten Jugendlichen werden bei Ihrer Arbeit von den hauptamtlichen Mitarbeitern des PBMV unterstützt. Der PBMV ist Mitglied im Landesjugendring M-V und im Deutschen Pfadfinderverband (DPV) sowie Träger einer Moderatorenstelle für Jugendbeteiligung.

Tätigkeiten der Freiwilligen

Die Freiwilligen des Pfadfinderbundes Mecklenburg-Vorpommern werden unterstützend eingesetzt bei der Arbeit und den Projekten des Landesverbandes.

Geschäftsstelle Greifswald

  • Planung von Bundesaktivitäten, bundesinterne Kommunikation, Dienstbesprechungen
  • Vernetzung der regionalen Gruppen (bundesinterne Organisations- und Planungstreffen)
  • Mithilfe bei der Gestaltung demokratischer Prozesse in der Jugendverbandsarbeit im Rahmen innerverbandlicher Gremien
  • Mitarbeit in Gremien, die sich mit jugendpolitischen Themen auseinandersetzen (Stadt- und Kreisjugendringe)
  • Teilnahme an überregionalen Treffen und Arbeitssitzungen des Landesjugendringes M-V und des Deutschen Pfadfinderverbandes
  • Öffentlichkeitsarbeit für den Jugendverband
  • Planung von Naturerlebnis Angeboten für das Jugendzentrum Anklam

Gutshaus Glashagen

  • Unterstützung bei Bundeslagern und Themenwochenenden des Pfadfinderbundes in Ferien und Wochenenden
  • Durchführung von Naturerlebnisangeboten für die regionalen Pfadfindergruppen bei Bundestreffen
  • Landschaftspflegemaßnahmen auf dem Gelände des Gutshauses, Pflanzungen, Pflege der Kräuterspirale, des Obstgartens

Demokratiebahnhof Anklam

  • Gestaltung von Öffnungszeiten für und mit Anklamer Jugendlichen
  • Durchführung von Naturerlebnisangeboten und Ferienprojekten, sowie naturnahe Gartengestaltung

zurück nach oben


Qube

ÖBFD, auch mit Fluchtbezug, EFD

Qube ist ein 2016 gegründetes queeres Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt (im Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V.) in Greifswald. Wir führen Projekttage an Schulen durch, organisieren Veranstaltungen und setzen queere Themen in Vorpommern. Es gibt bei Qube noch viel Raum für eigene Ideen und Möglichkeiten eigene Kompetenzen einzubringen. Der größte Teil unserer Arbeit wird aktuell noch ehrenamtlich getragen. Flache Hierarchien und Austausch sind uns wichtig.

Tätigkeiten im Rahmen des Projektes Qube

  • Konzeption von Projektangeboten und Erstellung von Bildungsmaterialien
  • Vernetzung mit anderen Projekten, Öffentlichkeits- und Pressearbeit
  • Planung, Organisation und Durchführung von Projekttagen an Schulen und öffentlichen Veranstaltungen

zurück nach oben


Spielkartenfabrik

Stralsund | EFD

Die Spielkartenfabrik ist mehr Werkstatt als Museum. An allen historischen Maschinen wird auch gearbeitet, sodass ein lebendiger Eindruck von den Arbeits­bedingungen in einer alten Druckerei vermittelt werden kann. Als Besucher können Sie den Mitarbeitern über die Schulter schauen oder sich in einer Ausstellung Arbeitsergebnisse und historische Kartenblätter anschauen.

Neben der Herstellung unserer Spielkarten werden an Wochenenden Intensiv­kurse für Typografie und Buchdruck, Druckgrafik, Papierschöpfen und Buchbinden mit Mitarbeitern des Hauses und Künstlern aus der Region angeboten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

zurück nach oben


STRAZE

Greifswald | ÖBFD, auch mit Fluchtbezug, EFD

Das Haus in der Stralsunder Straße 10/11, die STRAZE, wird bald ein Zuhause für vielfältige Ideen für Greifswald und die Region sein. Ein Stück Unabhängigkeit für Menschen und Gruppen, die sich engagieren und seit Jahren dringend sichere Räume suchen. Ein Haus im geografischen und gesellschaftlichen Mittelpunkt von Stadt und Region. Schon jetzt bringen wir uns in das politische und kulturelle Leben der Stadt ein – in Zukunft wollen wir das von hier aus tun. Träger ist der Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V..

Tätigkeiten im Rahmen des Projektes Straze

  • Öffentlichkeitsarbeit (Homepageaktualisierung, Gestaltung von Flyern, Versenden von Newslettern)
  • Fundraising (Einwerben von Sach- und Geldspenden, Beantragung von Stiftungsmitteln)
  • Hilfestellung beim Bau – unter dem Aspekt des ökologischen Bauens (Vorbereitung von Gemeinschafts – Bauaktionen, Materialbeschaffung, Betreuung des „Baubuches“, Durchführung leichter Renovierungsarbeiten)
  • Interne Kommunikation (Einladung zu Gruppentreffen und Themensammlung, Pflege des Kommunikationsmediums „Wiki“)

zurück nach oben


Verein zur Förderung Solidarischer Lebensgestaltung (SoLe)

Greifswald | ÖBFD, auch mit Fluchtbezug

zurück nach oben


verquer.

Greifswald | ÖBFD, auch mit Fluchtbezug, EFD

verquer. ist ein Bildungsprojekte im Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V.. Wir zielen im Sinne des Globalen Lernens auf die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensweise und mit den Möglichkeiten ab, die Welt gerechter zu gestalten. Wir fördern Fähigkeiten, sich eine eigene Meinung zu bilden und den individuellen Handlungsspielraum zu entdecken. Wir möchten die Kompetenzen stärken, die Zukunft mitzugestalten und knüpfen dabei an den Alltag und die Lebenswelt der Teilnehmenden an.

Tätigkeiten im Rahmen des Projektes verquer

  • Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation des Projektes in Kooperation mit der ehrenamtlichen Koordinationsgruppe des Projekts
  • Pflege der Datenbank interessierter Schulen, Einrichtungen, Verbände
  • Aktualisierung der Bildungsmaterialien (Moderationsmaterial, Themenkoffer, etc.) zu Themen des globalen Lernens (derzeit Schwerpunkt auf Wasser als globales Gut, Ernährung im globalen Kontext, Migration-Flucht-Asyl, Welthandel am Beispiel Kakao)
  • Pflege des Wikis für Multplikator_innen
  • Koordination der organisatorischen Vorbereitung von Bildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an der Konzeptarbeit für neue Projektangebote
  • Besuch von themenspezifischen Fortbildungen mit nachfolgendem Wissenstransfer an die ehrenamtlich Aktiven

zurück nach oben


Weltblick e. V./ Weltladen

Ort: 17489 Greifswald | ÖBFD, auch mit Fluchtbezug

Da der Dreh- und Angelpunkt des Vereins im Weltladen Greifswald liegt, soll die Freiwilligenarbeit in diesem Bereich beginnen, um solides Hintergrundwissen über Produkte, Importeure und andere Akteure des Fairen Handels im Vergleich zu herkömmlichen Handelsstrukturen zu erlangen. Die Teilnahme des Freiwilligen an den regelmäßigen Treffen der Vereinsmitglieder und den vereinsinternen Weiterbildungen ist erwünscht.

Aufbauend auf diesen Grundkenntnissen, soll sich der Freiwilligen v.a. an der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins beteiligen um im regionalen Umfeld, z.B. der Universität, den Kirchgemeinden, Schulen usw., den Gedanken des fairen Handels weiterzutragen und ggf. Kooperationen mit verschiedenen Institutionen zu unterstützen und entsprechende Veranstaltungen mitorganisieren.

Möglich ist ebenso eine Auseinandersetzung mit einzelnen Feldern des fairen Handels und seinen Wirkungen um Artikel für die Website des Weltladens und die Presse zu verfassen.

Deine Aufgaben als Bundesfreiwilligendienstleistende*r können also sehr vielfältig sein, du kannst bei uns eigene Schwerpunkte setzen und eigene Projekte ins Leben rufen. Wichtig ist ein persönliches Interesse am Fairen Handel und Spaß an der Mitgestaltung von Aktionen und Veranstaltungen.

Wir bieten:

  • ein buntes Team aus engagierten Ehrenamtlichen
  • spannende Aufgaben und Projekte rund um den Fairen Handel
  • hierarchiearme Arbeitsathmosphäre & verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Freiraum für die Entfaltung eigener Ideen und Arbeitsschwerpunkte

Aufgabenbereiche in denen Du Dich einbringen kannst:

  • Veranstaltungs- und Projektplanung, sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Weiterentwicklung unserer Bildungsarbeit (u.a. Aufbau eines Schulweltladens)
  • Netzwerkarbeit, Unterstützung bei der Vereinsorganisation
  • Drittmitteleinwerbung

zurück nach oben


Einsatzstellen in Polen

Polites

Szczecin | EFD
Bei unsere Partnerorganisation POLITES aus Szczecin unterstützt du mit deinem Engagement im Europäischen Freiwilligendienst du den Aufbau eines polnisch-deutschen Freiwilligendienstes und die Vernetzung von Initiativen in der Region Pomerania. Werde aktiv für zivilgesellschaftliches Engagement über Grenzen hinweg.

Kindergarten

Szczecin | EFD

zurück nach oben


Einsatzstellen in Belarus

Dritter Sektor

Hrodna | EFD

Das primäre Ziel des «Dritten Sektors» ist die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements verschiedener gesellschaftlicher Gruppen über Informations- und Bildungsarbeit unter demokratisch orientierten Initiativen.

Primäre Tätigkeitsfelder:

  • Informationelle Unterstützung gemeinnütziger Initiativen,
  • Fortbildung auf dem Gebiet Journalismus,
  • Entwicklung lokaler Gemeinschaften,
  • Aufrechterhalten des Kulturerbes,
  • Förderung grenzüberschreitender Zusammenarbeit,
  • Intelektuelle und gesellschaftliche Aktivierung der Senioren (Universität des Goldenen Alters),
  • Unterstützung und Entwicklung bürgerlicher Initiativen.

zurück nach oben

Der Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) wird in der Regel mit einem Taschengeld in Höhe von 249,00 € im Monat vergütet. Die Sozialversicherungsbeiträge werden übernommen. Aufstockend kann ALG II beantragt werden, wobei 200,00 € Taschengeld als Freibetrag gelten und nicht angerechnet werden. Auch kann neben ALG II zusätzlich Wohngeld beantragt werden.

Oben